Back to Nature

Training for Trainers on Rural Tourism

Hintergrund

Tourismus ist eine wichtige Triebkraft für die europäische Wirtschaft. Im Jahr 2007 waren mehr als 9 Millionen Personen in der EU in Hotels, Restaurants und dem Catering-Sektor beschäftigt, das sind 4,2% aller beschäftigten Personen. Entscheidungsträger sind sich der Auswirkungen des Sektors auf Beschäftigung und Wirtschaftswachstum bewusst und messen der Verbesserung des Potentials von Tourismus höchste Wichtigkeit zu. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Förderung alternativer Tourismusbereiche.

Eine Analyse des Europäische Zentrums für die Förderung von Berufsbildung, Qualifikationsangebot und -nachfrage (CEDEFOP) zeigte, dass der Arbeitskräftebedarf in der Tourismusbranche in den nächsten 10 Jahren um 1% steigen wird und somit 1 Million zusätzlicher Arbeitskräfte in den EU-Ländern gebraucht wird.

Ein ähnlicher Trend zeichnet sich auch in der Türkei ab. Bestehende Qualifikationen müssen erneuert und neue Fähigkeiten entwickelt werden, um den neuen Anforderungen im Tourismus nachzukommen. Ziel des Projekts ist, Tools zu adaptieren und zu verbreiten, die die neuen Tourismusstrategien der Europäischen Gemeinschaft, welche auch mit den nationalen Strategien der Partnerländer Bulgarien, Lettland, der Türkei und Österreich übereinstimmen, fördern.

 

Ziele und Zielgruppen

Ziel des Projektes ist, zu einer Verbesserung der Qualität und Vergrößerung der Vielfalt von Trainings für Agro-Tourismus beizutragen und das Wissen und die Kapazitäten Lehrender in der Berufsbildung durch eine europäische Perspektive zu verbessern, welche die einzelnen Stärken der Partnerländer zusammenführt.

Das Projekt fördert das Wachstum von Agro-Tourismus besonders durch:

  • Training für Lehrende in berufsbezogener Aus- und Weiterbildung im Bereich Agro-Tourismus, um für eine bessere Verbreitung und Nutzung des Projektoutputs – Trainingsmodule über Agro-Tourismus – zu sorgen
  • Training von Unternehmern und Managern, die in das Tourismusgeschäft investieren werden
  • Austausch von „Best Practices“ und Wissen innerhalb der Partnerschaft
  • Herstellen eines inhaltlichen Austauschs zwischen TrainerInnen der Partnerländer
  • Bewusstseinsschaffung, besonders in ländlichen Gebieten die Potential für Agro-Tourismus aufweisen

 

Ergebnisse

Die wichtigsten Ergebnisse des Projektes sind:

  • E-learning-Module und innovative Trainingsmaterialien
  • Berichte zu durchgeführten Analysen
  • CD-ROMs
  • visuelle Materialen in Verbindung mit dem Projekt
EU-Programm: LLP, Leonardo da Vinci Transfer of Innovation
Koordinator: Kammer für Handel und Industrie Giresun (TUR)
Kontakt: Karin Kronika
Laufzeit: November 2012 – Oktober 2014
Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.