DISCOVERING CHANCES

Entdeckung von Zukunftsmöglichkeiten

Hintergrund

Jugendarbeitslosigkeit ist in allen Europäischen Ländern ein ernstzunehmendes Problem. Darüber hinaus verfügen arbeitslose Jugendliche oft über weniger Berufserfahrung und Qualifikationsdefizite, die sich mit den Bedürfnissen des Arbeitsmarktes nicht decken. Das Problem ist in kleineren Städten und unter benachteiligten Jugendlichen noch gravierender. Die vorherrschende Situation macht eine bessere Analyse von Persönlichkeitsmerkmalen und beruflichem Potential bereits in frühen Jahren nötig, sowie eine maßgeschneiderte Unterstützung von qualifizierten BeraterInnen in Bezug auf die Karriereplanung von jungen Menschen. Oft verfügen BeraterInnen, obwohl sie gut ausgebildet sind, nicht über adäquate und aktualisierte Arbeitsmethoden und -instrumente, die für die effektive Planung der Karriere von jungen Menschen nötig sind und die die Chancen für die Zielgruppe für den (Wieder-)eintritt in den Arbeitsmarkt verbessern helfen konnten.

 

Ziele und Zielgruppen

Das Projekt `Discovering Chances` zielt darauf ab Wissen und Erfahrungen zwischen den Partnerländern auszutauschen. Dies geschieht durch das Testen und Adaptieren von ausgewählten Methoden und Instrumenten, die in den Partnerländern zur Verfügung stehen. Diese Instrumente werden (Karriere)beraterInnen einen Mehrwert bieten und ihnen erlauben junge, arbeitslose Menschen (im Alter von 18-24 Jahren) besser unterstützen zu können.

 

Projektpartner und Ergebnisse

Ein Konsortium, welches sich aus fünf Partnerorganisationen zusammensetzt. (Polen, Griechenland, Spanien, Türkei und Österreich), die über relevante Erfahrungen in der Beratung verfügen und Zugang zur Zielgruppe haben, entwickeln die folgenden Projektergebnisse:

  • Einen theoretischen Rahmen für die Beratung sowie diagnostische Instrumente
  • Eine Reihe an diagnostischen Methoden und Instrumenten zur Entwicklung des beruflichen Potenzials
  • Empfehlungen für die Durchführung und Transferierbarkeit
EU-Programm: Erasmus+, KA2, Strategische Partnerschaften für Berufsbildung und Training
Koordinator: Zentrum Społecznego Rozwoju, POLEN
Kontakt: Karin Kronika
Laufzeit: Dezember 2015 – August 2016
Webseite: dccf.csr.biz.pl

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.