European Nature System:

An ECVET process to put in transparency and recognise across Europe the learning outcomes and the qualifications of the professional figures in the nature-based tourism sector -

Ein ECVET Prozess zur Erhöhung von Transparenz und Erkennbarkeit von Lernerfolgen und Qualifikationen von Lehrenden im Bereich des sanften Tourismus

Hintergrund

Tourismus ist einer der wichtigsten Wirtschaftszweige in Europa, wobei in den letzten Jahren der Schwerpunkt vermehrt auf „sanftem Tourismus“ liegt, welcher mit der Natur in Einklang steht. Um der Nachfrage von Dienstleistungen und Produkten dieser Art von Tourismus gerecht zu werden, werden vermehrt konkrete Jobmöglichkeiten angeboten. Diese finden sich in einem breit gefächerten Aktivitäten- und Qualifikationsbereich in den unterschiedlichen europäischen Ländern und Regionen (z.B. Wander- und HöhlenführerInnen, ReitlehrerInnen oder VermittlerInnen von Umweltbewusstsein). Trotzdem sind diese Jobs, vor allem was die Ergebnisse von Schulungen betrifft, oft unklar definiert und der Zugang zu Trainings- und Ausbildungsmaßnahmen ist beschränkt.

 

Vorhaben und Zielgruppe

Man hat herausgefunden, dass die mangelhafte Definition und Zertifizierung von Wissen, Fähigkeiten und Kompetenzen bei Berufen im sanften Tourismus den Hauptfaktor bei der Beschränkung von Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten darstellen. In diesem Berufsfeld tätige Aus- und Weiterbildungsanbieter, Unternehmen und Non-Profit-Gesellschaften, aber auch öffentliche Einrichtungen, die rechtliche Kompetenzen in punkto Tourismus und Aus- und Weiterbildung inne haben, haben deshalb beschlossen, die europäischen Tools and Frameworks EQF und ECVET anzuwenden und zu etablieren, um Lernerfolge im sanften Tourismus leichter erkennbar und transparenter zu machen.

 

Ziele

Die Hauptziele des Projekts sind die Analyse der Lernerfolge von Personen, die im sanften Tourismus tätig sind und an europäischen Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen teilnehmen, sowie die Klassifizierung dieser mittels EQF/ECVET innerhalb der teilnehmenden Länder. Durch die genauere Definition des Qualifikationsbereichs wird die Erstellung von adäquaten Aus- und Weiterbildungsprogrammen mit flexiblen Elementen zu Validierung, Transfer und Erkennung von Lernerfolgen in formaler, informaler und nicht formaler Umgebung möglich gemacht.

EU-Programm: LLP, Leonardo da Vinci TOI
Koordinator: Aris Formazione e Ricerca Società Cooperativa (ITA)
Kontakt: Karin Kronika
Laufzeit: Oktober 2011 - September 2013
Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.