LINK

Career Services for Better Jobs

Ein Transfer des Projekts "Labour Office and Clients" (koordiniert von BEST)

Hintergrund

Die dynamische Arbeitsmarktsituation in der Europäischen Union – vor allem unter dem Gesichtspunkt von Alterung, Diversität und Mobilität der Bevölkerung, von Veränderungen und Diskontinuitäten, nach wie vor ungelösten Genderthemen etc. - verlangt neue Fähigkeiten, komplexere Kenntnisse und einen ganzheitlichen Ansatz von BeraterInnen, um Bedürfnisse von KlientInnen besser verstehen und Qualitätsdienstleistungen anbieten zu können.

3 europäische Länder - Bulgarien, Polen und Spanien - stehen ähnlichen Herausforderungen bezüglich großer Bevölkerungsgruppen in Armut, Arbeitslosigkeit und sozialer Ausgrenzung gegenüber: schlecht bezahlte und gering qualifizierte ArbeiterInnen, ältere Erwachsene, Frauen am Arbeitsmarkt. Diese Gruppen sind in Zeiten von Rezession und gleichzeitig rasanter technologischer Entwicklung besonders gefährdet, da sie am Arbeitsmarkt nicht ausreichend wettbewerbsfähig sind. Lebenslange Beratung fördert die Teilnahme an Weiterbildungsmaßnahmen, den Erwerb von neuen Kenntnissen und das Erlangen besserer Positionen.

Sehr oft jedoch bleiben diese Personen unbeachtet, entsprechende Angebote und Förderungen beschränkt, bis die Betroffenen ihren Job verlieren. Gleichzeitig gibt es eine Vielzahl von Akteuren - Gewerkschaften, Arbeitgeberverbände, NGOs, Bildungseinrichtungen etc., welche im sozialen Bereich der 3 Zielländern tätig sind – diese haben Zugang zu diesen Gruppen und bieten Beratung, Jobvermittlung, Schulungen für Arbeitslose und Informationen über den Arbeitsmarkt an. Das Potential eben dieser Akteure wird nach wie vor nicht ausreichend ausgeschöpft. Vor allem mit entsprechender Weiterbildung und innovativem Training können BeraterInnen in Zukunft auf die konkreten Bedürfnisse ihrer KlientInnen besser eingehen und reagieren.

 

Ziele und Ergebnisse

LINK ist ein Nachfolgeprojekt von "Labour Office and Clients" (Leonardo da Vinci, 2004-2007, koordiniert von BEST) und zielt darauf ab ein umfassendes Programm zur zusätzlichen Ausbildung von BeraterInnen im sozialen Bereich zu transferieren, um auf die Bedürfnisse spezifischer Gruppen, welche von Ausgrenzung bedroht sind, zu transferieren. Das Projekt ist auf Dienstleistungen und Anbieter in 3 Zielländern - Bulgarien, Polen und Spanien – fokusiert, um Bedürftigen Zugang zu lebenslangem Lernen und lebenslanger Beratung zu ermöglichen.

Das Projekt wird von einem Konsortium von 6 Partnern mit unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen und Netzwerken durchgeführt. Die Partner in 3 Zielländern werden von BEST sowie einem schwedischen evaluierenden Partner unterstützt. Das Projekt wird ein Trainingscurriculum sowie ein Handbuch für BeraterInnen adaptieren und in die 3 Zielländern transferieren, welche im Rahmen von „Labour Office and Clients“ bereits erfolgreich in 10 europäischen Ländern eingesetzt wurden.

In jedem Zielland wird das Material getestet und in einem Pilottraining mit je 10 BeraterInnen und KlientInnen zur Anwendung gebracht. Die Endprodukte werden in 4 Sprachen zum freien Download auf der Projektwebsite verfügbar sein.

EU-Programm: LLP, Leonardo da Vinci TOI
Koordinator: Business Foundation for Education (BGR)
Kontakt: Karin Kronika, Helmut Kronika
Laufzeit: Oktober 2010 - September 2012
Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.