SONETOR -

Training of cultural mediators utilizing new Social Networking Software

Training kultureller MediatorInnen mittels neuer Social- Network-Software

Hintergrund

In den letzten Jahrzehnten ist die interne und externe Migration innerhalb der EU stark angestiegen, was viele europäische Länder zu multikulturellen Gesellschaften gemacht hat. Deshalb besteht erhöhter Bedarf ausländische Bürger dabei zu unterstützen ein Teil ihrer neuen Gesellschaft zu werden. Gleichzeitig müssen diese Gesellschaften geschult werden, wie sie mit Erscheinungen wie Rassismus, Vorurteilen und Fremdenfeindlichkeit gegenüber ImmigrantInnen, die immer wieder bei sozialen Interaktionen zu Tage treten, umgehen sollen.

Obwohl dazu bereits einige Aus- und Weiterbildungskurse sowie Ausbildungsprogramme verfügbar sind, gab es bis dato noch keine systematischen Bemühungen, nachhaltige Leistungen, die direkt an die Bedürfnisse von kulturellen MediatorInnen angepasst sind, zu entwickeln und anzubieten.

 

Ziele

Im Laufe des Projekts werden aktuelle berufliche Bedürfnisse kultureller MediatorInnen analysiert, um ein Job-Profil auszuarbeiten, das alle notwendigen formalen und informalen Fertigkeiten, die diese benötigen, aufzeigt. Darauf basierend werden im Rahmen des Projekts eine Reihe von Lernszenarien, die alle Stakeholder einschließen, entwickelt, um die Kompetenzen der kulturellen Mediatoren zu verbessern, da ihnen so die Möglichkeit gegeben wird, Erfahrungen aus der echten Arbeitswelt zu erwerben und sich bewährte Praxen und Methoden anzueignen.

 

Ergebnisse

Das wichtigste Ergebnis des Projekts ist eine spezielle mehrsprachige Social-Network-Plattform, welche die Entstehung einer europäischen Gemeinschaft kultureller MediatorInnen fördert und den Austausch von Arbeitserfahrungen zwischen den Mitgliedern der Gemeinschaft und anderen involvierten Personen erleichtert. Die Plattform kombiniert Peer-Learning und pädagogische Prinzipien der Erwachsenenbildung mit Social Networking, was den Transfer von Wissen, Kultur, bewährten Praxen und Erfahrung auf europäischem Level ermöglicht.

Technologisch verbesserte Trainingsszenarios, angepasst an die berufsbedingten Bedürfnisse der kulturellen MediatorInnen, werden durch die Nutzung hochqualitativer, digitaler Trainingsinhalte und durch Kommunikationstools wie Foren, Blogs und Wikis, die von den registrierten Mitgliedern selbst entwickelt und gewartet werden, realisiert.

Alle Trainingsservices sind online verfügbar.

EU-Programm: LLP, Leonardo da Vinci Development
Koordinator: Hellenic Open University (GRC)
Kontakt: Karin Kronika
Laufzeit: Februar 2012 - Jänner 2014
EU - Partner für lebenslanges Lernen Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.