TransCSR

Transparenz von CSR-Handlungskompetenzen im europäischen Tourismus durch ECVET

Hintergrund

Corporate Social Responsibility (CSR/ soziale Unternehmensverantwortung) stellt ein wachsendes Anliegen innerhalb der Gesellschaft dar. Verantwortungsvolles, unternehmerisches Handeln wird aus Sicht von Verbrauchern immer wichtiger. Dieser weltweite Trend wird durch verschiedene Studien bestätigt- wie innerhalb der `Travelscope`- Umfrage des Gfk 2010: diese Umfrage zeigt, dass 35% der deutschen Haushalte, welche Reisen antreten, ein Interesse an CSR haben. Dies sind 7,6 Millionen Menschen. Die Einführung von CSR stellt besonders für kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) ein Qualitätsmerkmal dar und erlaubt künftigen Markterfordernissen zu begegnen sowie einen Wettbewerbsvorteil auszubauen. Dieser Prozess erfordert qualifizierte Mitarbeitende innerhalb der Unternehmen, die in der Lage sind diesen Wandel voranzutreiben und zu leiten.

 

Ziele und Zielgruppe

In Übereinstimmung mit den identifizierten Herausforderungen der europäischen Kommission in Bezug auf den europäischen Arbeitsmarkt zielt das Projekt TransCSR darauf ab, die Transparenz und Anerkennung von CSR-Handlungskompetenzen innerhalb des Tourismussektors in mindestens sechs europäischen Ländern durch die Anwendung des ECVET Systems, sowie des EQF, zu erreichen. Das Projekt basiert auf den Ergebnissen des derzeit laufenden Projekts „Train to Change“: innerhalb dieses Projektes wurde ein ganzheitliches CSR-Trainingssystem für Mitarbeitende in Tourismusunternehmen angepasst und in sieben europäische Länder transferiert. Das Trainingssystem deckt den gesamten CSR- Prozess ab: von der Datenerfassung, Implementierung, Verfassung eines Nachhaltigkeitsberichtes bis hin zur Entwicklung eines Verbesserungsprogrammes. Das Trainingssystem nutzt die Methode eines `Blended Learning` Ansatzes, um den Bedürfnissen der Lernenden, die einer Vollzeittätigkeit nachkommen, gerecht zu werden.


Partner und Ergebnisse

Neun europäische Partner aus sechs verschiedenen Ländern formen für dieses Projekt eine Partnerschaft: Organisationen aus Deutschland, Italien, Belgien, Großbritannien, Lettland und Österreich und werden folgende Ergebnisse erzielen:

  • Fundierte Analyse von CSR-Schlüsselkompetenzen innerhalb der Tourismusindustrie
  • Erstellung eines gemeinsamen, transparenten Models zur Dokumentation von zusätzlichen Qualifikationen im europäischen Skills- Pass
  • Webbasiertes Selbstbewertungsinstrument, getestet von 200 qualifizierten Personen im CSR- Bereich zur Auswertung Ihrer Kenntnisse aus verschiedenen Lernumgebungen
  • zusätzliche CSR-Qualifikation unterstützt durch ein erstes Netzwerk an Anerkennung und Gewährleistung von Transparenz und
  • Unterzeichnung einer Übereinkunft (Memorandum of Understanding), um ein europaweites Netzwerk aufzubauen
EU-Programm: LLP, Leonardo da Vinci, Innovationstransfer
Koordinator: KATE – Kontaktstelle für Umwelt und Entwicklung e.V. (Deutschland)
Kontakt: Karin Kronika
Laufzeit: Oktober 2013 – September 2015
Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.