COURAGE

COURAGE - Erkenne und verwende deine Fähigkeiten zu Zivilcourage - ein neuer Ansatz zur Stärkung der Selbstkompetenz junger benachteiligter Erwachsener in Europa

Aktuelle Berichte und Studien sowie tägliche Medienberichte belegen, dass verbale und physische Gewalt, jedwede Formen der Aggression - oft gegen die schwächsten Mitglieder der Gesellschaft gerichtet – zunehmen, was in Folge zu Konflikten und Auseinandersetzungen im Alltag führt sowie im Schauplatz Internet eskaliert (z.B. Gewalt im Internet, Hasstiraden und -kommentare, Cyber-Mobbing usw.). Der Umgang mit diesen Herausforderungen erfordert, insbesondere im Hinblick auf die Vermittlung von Grundkompetenzen, ganzheitliche und multidisziplinäre Ansätze.

Das Projekt beruht auf der Notwendigkeit das konzeptionelle Verständnis und praktische Repertoire zu "Grundkompetenzen" durch das Bewusstsein für Zivilcourage, mittels Fertigkeiten und Kompetenzen, die junge Menschen für eine aktive demokratische Teilhabe als verantwortungsbewusste und mündige BürgerInnen in Zeiten gesellschaftlicher Veränderungen benötigen, zu erweitern. Eine einschlägige Professionalisierung von ErwachsenenbildnerInnen (die an Schulen, Ausbildungszentren, Organisationen für Berufsberatung und Berufsbildung usw. tätig sind) baut diesbezüglich auf neuen (außerschulischen) Lernkonzepten, -umfeldern und -aktivitäten auf, die es den Unterrichtenden und Trainierenden ermöglicht ihre Lernenden besser zu erreichen und zu befähigen.

Folgende Ergebnisse sind vorgesehen:

  • Me and my Courage Handbuch für TrainerInnen
  • Me and my Courage Case Box: Tools & Übungsmaterial für TrainerInnen
  • Showcases/Fallstudien zu Zivilcourage
  • Empfehlungen zur Implementierung der Ergebnisse
EU-Programm: Erasmus+, KA2, Strategische Partnerschaft für Erwachsenenbildung
Koordinator: Bridging to the Future (UK)
Kontakt: Helmut Kronika
Laufzeit: September 2018 - August 2020
Webseite: www.courage-skills.eu

Dieses Projekt (Projektnr.: 2018-1-UK01-KA204-048016) wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.