FEFE

Financial Education for Future Entrepreneurs -

Finantwirtschaftliche Ausbildung für zukünftige UnternehmerInnen

Ein Kernelement des Ziels der Schaffung von intelligentem, nachhaltigem und integrativem Wachstum von “EU 2020” ist das Thema des unternehmerischen Denkens in den Bereichen der beruflichen Aus- und Weiterbildung und akademischen Bildung. Für die EU ist unternehmerische Bildung ein Hauptfaktor für die Erzielung von Wirtschaftswachstum und für die Schaffung von Arbeitsplätzen. Um dies zu erreichen wird daher verstärkt in unternehmerische Bildung investiert.

Das Konsortium des Projektes besteht aus Vertretern der Länder Österreich, Zypern, Spanien und Großbritannien. Diese haben sich zum Ziel gesetzt, finanzielle Kenntnisse sowie unternehmerische Geisteshaltungen der Lernenden aus den Bereichen der beruflichen Aus- und Weiterbildung sowie der akademischen Bildung zu fördern. Maßnahmen, die dafür gesetzt werden sollen, beinhalten die Programmierung eines hochinnovativen Spiels im Web, indem sowohl Unterhaltungs- als auch Informations- und Bildungselemente vorkommen sollen, sowie dazugehörige Ausbildungsmaterialien.

Durch das FEFE-Projekt sollen Lernende dazu ermutigt werden, ihr eigenes Unternehmen zu gründen und fähig sein, mit diesem Wachstum zu erzielen. TeilnehmerInnen des Programmes sollten ebenso ihre Erwerbs- bzw. Beschäftigungsfähigkeit erhöhen und zum Wachstum des Unternehmens ihres Arbeitgebers beitragen können.

EU-Programm: Erasmus+, KA2, Strategische Partnerschaft für berufliche Aus- und Weiterbildung
Koordinator: Aston University – Business School (Großbritannien)
Kontakt: Isabel Nunes
Laufzeit: Oktober 2016 – September 2018
Webseite: www.fefeproject.eu

Dieses Projekt (Projektnr.: 2016-1-UK01-KA202-024585) wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.