LIGHTHOUSE

Unterstützung für lebenslanges Lernen und Karrieremöglichkeiten für MigrantInnen durch individuelle Beratung und Anerkennung von vorhandenen Kenntnissen um Fähigkeiten, Beschäftigungsmöglichkeiten und Mobilität zu erweitern.

Ausgangslage und Motivation

Der Mangel an qualifizierten Arbeitskräften wird im nächsten Jahrzehnt in den EU-Ländern steigen und damit die Aussichten auf ökonomisches Wachstum gefährden. Vor diesem Hintergrund ist die verbesserte Integration der ImmigrantInnen in den Arbeitsmarkt ein zentrales Anliegen, um sicherzustellen, dass das berufliche Potenzial dieser Personengruppe in Hinblick auf das wirtschaftliche Wachstum in Europa voll ausgeschöpft werden kann. In diesem Rahmen hat die Sicherstellung von koordiniertem Lebenslangem Lernen und die Beratung zur Beschäftigungsfähigkeit in allen Mitgliedsstaaten wachsende Bedeutung. Viele Europäische Länder haben öffentliche Beratungsstellen eingerichtet, die unterschiedliche Bildungsangebote integrieren wie z.B. die Anerkennung bisheriger Ausbildungen oder Karriereberatung, dort wird auch die Entwicklung individueller Bildungsprogramme für die jeweils Lernenden angeboten. Dennoch fehlt in vielen Mitgliedsstaaten ein individuelles und interaktives Angebot für die Berufsberatung und -begleitung von MigrantInnen ebenso wie eine Unterstützung bei der Einstufung und besseren Integration in den EU-Arbeitsmarkt.

 

Ziele und Zielgruppen

Das Ziel von LIGHTHOUSE ist die Entwicklung eines innovativen Modells wie auch von Werkzeugen zur Begleitung von Lebenslangem Lernen und dem Karriereweg für MigrantInnen durch individuelle Beratung und Anerkennung früherer Ausbildungen um Fertigkeiten, Beschäftigungsmöglichkeiten und Mobilität zu verbessern. Basis ist die Kombination von zwei erfolgreichen Projekte, dem österreichischen Modell LOT-House (learning, orienting, trying-doing), entwickelt von BEST, und das umfassend erprobte französische System zur Anerkennung von informalem und formalen Lernen.

 

Partner und Ergebnisse

Ein Konsortium von sieben Partnerorganisationen mit fundiertem Know-how und Expertise aus Spanien, Norwegen, Griechenland, Frankreich, Zypern und Österreich ist verantwortlich für die folgenden projektspezifischen Hauptprodukte:

  • LIGHTHOUSE Modell, ein interaktiver Open Space zur Unterstützung Lebenslangen Lernens und der Karrierewege von MigrantInnen auf der Projekt eigenen Plattform
  • LIGHTHOUSE Training Curriculum, ein ECVET-basiertes Tool, entwickelt für die professionelle Weiterbildung der Berufs- und Karriereberatung von MigrantInnen
  • LIGHTHOUSE Guidebook mit innovativen Strategien und Techniken, bzw. Empfehlungen für die Umsetzung von LIGHTHOUSE
  • LIGHTHOUSE Toolbox mit innovativen Umsetzungsmethoden und -modellen
EU-Programm: Erasmus+, KA2, Strategische Partnerschaft für Erwachsenenbildung
Koordinator: Solidaridad Sin Fronteras (Spanien)
Kontakt: Karin Kronika
Laufzeit: September 2014 - August 2017
Webseite: www.lighthouse-project.eu

Dieses Projekt (Projektnr.: 2014-1-ES01-KA204-004980) wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben