Men Talk

Alternative Techniken zum Spracherweb für männliche Schüler aus dem Tourismussektor

In ländlichen Gebieten sind die Möglichkeiten zum Spracherwerb in weit geringerem Maße vorhanden als in urbanen Gegenden. Als Mittel zur Verbesserung individueller Fähigkeiten, des Wirtschaftswachstums, der Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und zur Schaffung nachhaltiger Wirtschaftssysteme, können Sprachen jedoch eine treibende Kraft sein.

Hinzu kommt, dass die Motivationsfaktoren und Interessensgebiete von denen Männer sich angesprochen fühlen, in den gebräuchlichen Lehrbüchern und angewandten Methodiken für den Sprachunterricht, oft nicht abgedeckt werden.

Alternativer Tourismus bietet ländlichen Gegenden ein großes Entwicklungspotential, einerseits durch die Bemühungen die dortige Wirtschaftslage zu verbessern, andererseits durch die Anpassung an die veränderten Bedürfnisse der TouristInnen, die nach alternativen Aktivitäten während des Urlaubs verlangen.

Das MenTalk Projekt beabsichtigt Produkte zu entwickeln und zu fördern, die alle zuvor genannten Sachverhalte berücksichtigen.

EU-Programm: Erasmus+, KA2, Strategische Partnerschaften für berufliche Aus- und Weiterbildung
Koordinator: Bartın University (Türkei)
Kontakt: Karin Kronika
Laufzeit: September 2015 - August 2017
Webseite: in Bearbeitung

Dieses Projekt (Projektnr.: 2015-TR01-KA202-022213) wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.