Moving Languages

Bewegte Sprachen- mobiles virtuelles Sprachenlernen

Als hauptverantwortlich für die zuletzt stark angestiegene Migration in der Europäische Union wird unter anderem die instabile politische Lage im Mittleren Osten und in Asien gesehen. Um MigrantInnen und Asylsuchende bestmöglich in die einheimische Gesellschaft integrieren zu können, benötigt es verschiedene Mittel und Wege.

So führt beispielsweise das Erlernen einer Sprache tendenziell eher dazu, dass sich MigrantInnen in weiterer Folge in ihr Gastland und in die Kultur des jeweiligen Landes integrieren. Heutzutage stellen Smartphone-Apps eine effektive Methode für das Sprachtraining dar. Damit kann die migrantische Zielgruppe bestens bedient werden, da die überwiegende Mehrheit der Asylsuchenden mit Smartphones und Co. vertraut ist und dies auch konstant nutzen.

Das Konsortium des Projektes „Bewegte Sprachen“ hat sich zum Ziel gesetzt, eine App zu kreieren, die den Anspruch erhebt, durch einen spielerischen Zugang Freude am Erlernen einer fremden Sprache zu haben.

EU-Programm: Erasmus+, KA2, Strategische Partnerschaft für Erwachsenenbildung
Koordinator: Learnmera (Finnland)
Kontakt: Karin Kronika
Laufzeit: September 2016 - November 2018
Webseite: www.movinglanguages.eu

Dieses Projekt (Projektnr.: 2016-1-FI01-KA204-022678) wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.